Fluch der Karibik 3 (Pirates of the Caribbean: At World's End)

Wie bereits erwähnt hatte man nach dem Erfolg des ersten Teils, der Fluch der Karibik - Saga beschlossen, mal eben 2 Back to Back Filme zu drehen, um eine Trilogie daraus zu machen. Nach der durchschnittlichen ersten Fortsetzung, sollte nun also der ''letzte'' Teil der Saga kommen... Fluch der Karibik 3 ist ein Abenteuer Film aus dem Jahre 2007. Regie führte erneut Gore Verbinski. Als Produzent wirkte erneut Jerry Bruckheimer und das Drehbuch wurde wieder einmal von Ted Elliot und Terry Rossio geschrieben. Zum Cast kehren Johnny Depp (Captain Jack Sparrow), Orlando Bloom( Will Turner) und Keira Knightley (Elizabeth Swan) in ihre altbekannten Rollen zurück. Ebenfalls kehrt Geoffrey Rush(Captain Barbossa) zurück, dessen Charakter, wie sich in der Endszene des Vorgänger Films herrausstellte, wieder zum Leben erwacht ist. Zum Cast stößt diesmal Chow Yun Fat als Piratenfürst Sao Feng dazu. In Nebenrollen sind erneut Jack Davenport(James Norrington), Bill Nighy(Davy Jones), Kevin R. McNally(Joshamee Gibs), Naomi Harris(Tia Dalma), Tom Hollander (Cutler Beckett) und Stellan Skarsgard( Stiefelriehmen Bill) zu sehen.

Zum Inhalt: Cutler Beckett lässt einen Piraten nach dem anderen skrupellos hinrichten und ist durch Davy Jones' Herz nun in der Lage dem Captain der Dutchman Befehle zu erteilen, weshalb das Schiff als sein Flagschiff fungiert. Währenddessen machen sich Will, Elizabeth und der wieder zum Leben erwachte Barbossa mit samt Sparrows Crew und Tia Dalma auf den Weg nach Singapur, um einen Weg zu finden Jack Sparrow aus dem Jenseits zurück zu holen. Nachdem dies gelingt verfolgt jedoch jeder sein ganz persönliches Ziel in diesen düsteren Zeiten...

Kritik: Der ''letzte'' Teil der Trilogie ist mit seien 169 Minuten der bisher längste der Reihe und bietet den bisher komplexesten, jedoch auch verwirrensten Plot der Reihe. Was sich sehr bemerkbar an diesem Film macht, ist die Tatsache, dass der Humor ordentlich heruntergeschraubt wurde; die Action und düstere Athmosphäre jedoch langsam die Oberhand übernehmen. Meiner Meinung nach macht der Film einiges richtig, aber anderes allerdings auch nicht. Zum einen der Plot: Die Dialoge, sowie die komplette Handlung wirken stellenweise ein wenig unkoordiniert, sodass man kurzzeitig überhaupt nicht mehr weiß mit welchem Charakter man sich identifizieren soll. Die Szenen in Davy Jones Jenseits versuchen lustig zu seien, sind es aber leider meiner Meinung nach nicht. Was jedoch gelingt ist allen voran die Rückkehr Barbossas(Geoffrey Rush ist einfach klasse in dieser Rolle). Johnny Depp stiehlt wie immer die Schau in jeder Szene, in der er zu sehen ist, tritt jedoch diesmal ein wenig in den Hintergrund. Jedoch sind die Szenen zwischen ihm und Rush großartig und auch mit die amüsantesten Wortgefechte der Reihe. Das Finale ist groß, laut und episch(fühlt sich jedoch stellenweise deplatziert an). Der Score von Hans Zimmer ist wie immer großartig. Alles in allem gebe ich Fluch der Karibik ein B, denn er übertrifft den Vorgänger an Qualität, kommt jedoch bei weitem nicht an den ersten Teil der Reihe heran. Action, ein paar tolle Charaktermomente, sowie ein Cameo von Keith Richards machen diesen Film jedoch trotzdem mehr als sehenswert.

Wie hat euch diese Kritik gefallen? Was ist euer liebster Abschluss einer Filmtrilogie?

2.10.12 22:53

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen