DIE TOP 10 Filme aus 2012

Vorab ist zusagen, dass hier alles 100 prozent subjektiv ist und ich auch nicht alle Filme des vergangenen Jahres gesehen habe. Argo zB soll großartig sein, doch ich hatte nicht die Gelegenheit ihn zu sehen.

10. Chronicle - Warum?

Eine Comic Saga mit Handcam? Ich wusste nicht, was ich von dieser Ìdee halten soll, doch letztendlich sehe ich den Film als ein reines Charakterdrama mit überzeugenden Effekten an. Schauspielerisch überzeugend und wahnsinnig unterhaltsam durch die kreative Idee, die Wandlung 3er Freunde in Überwesen zu dokumentieren, positionieren diesen Film in meine Liste. 

09. The Amazing Spiderman - Warum?

The Amazing Spiderman hat es geschafft, dem kitsichigen bis hin zum albernen Marvelfilm eine ernstere und realistischere Note zu geben. Als ich zunächst von einem Reboot der Spiderman - Filme hörte, war ich mir sicher, dass es ein kompletter Reinfall sein würde... Doch ich wurde zum Glück eines besseren belehrt. Noch nie wurde Peter Parker als eine solch realistische Person dargestellt, mit der man sich identifizieren kann. Schauspielerisch macht jeder bis in die Nebenrollen eine sehr gute Arbeit und trotz ein paar Makeln hier und da, ist denke ich an diesen Film, wenn ich an den Kinosommer denke, was ihn ganz klar in meine Liste positioniert.

08. Looper - Warum?

Es geschieht selten, dass eine neue SciFi - Kreation überzeugt. Zum Glück gelingt dies meiner Nummer 8. Neben Joseph Gordon Levitts Meisterleistung, der sich immer mehr als A - Schauspieler etabliert, briliieren hier auch Bruce Willis und Jeff Daniels und dem Zuschauer wird eine neue Ära, des ''Zeitreisen - Films'' präsentiert. Applaus dafür.

07. Skyfall - Warum?

Skyfall ist der erste Bond der Daniel Craig Reihe, der es schafft altbekannte Anspielungen mit dem modernen realistischerem Touch zu vereinbaren. Es tut gut, James Bond auch ein wenig mehr als Mensch kennen lernen zu dürfen und seine Reise vom Exil zurück in die Dienste ihrer Majestät, beobachten zu können. Hinzu kommt eine Meisterleistung Javier Bardems als Gegenspieler in diesem Film, der damit meiner Meinung nach nicht nur den besten Bondschurken aller Zeiten verkörpert, sondern diesen Film zum ''The Dark Knight'' der Bondsaga macht.

06. Prometheus - Warum?

Lang ist es her, dass dem Zuschauer ein neuer Ridley Scott Film geboten wurde. Der Trailer und die Infos zu Prometheus waren in Mysterien gehüllt und neben den Paar ruckligen Trailerbildern und der Information, dass sich der Film im gleichen Universum, wie die Aliensaga bewegt, gab es nur wenig Klarheit. Daher war ich mehr als überrascht von dem Film. Ist er nun ein Prequel zu Alien? Ja, aber eher nur nebenbei, denn Prometheus hat seine ganz eigene Mythologie, die äusserst interessant ist und mehr fragen stellt, als sie beantwortet(liegt sehr wahrscheinlich am Autorenteam, dass auch für Lost verantwortlich ist). Schauspielerisch ist vor allem Mcihael Fassbender als David hervorzueben, eine für ihn bisher sehr untypische Rolle, die erneut das Talent Fassbenders unter Beweis stellt.

05. The Intouchables/Ziemlich beste Freunde - Warum?

Ein Film über die Freundschaft eines körperlich schwer behinderten und seines Krankenpflegers. Eine Geschichte, die zunächst sehr deprimierend klingt, doch wer diesen Film gesehen hat wird mir zustimmen, dass dieser Film die Laune keinerlei trübt.. Ganz im Gegenteil... Lange ist es her, dass ich eine deartig intelligente Komödie gesehen habe, die sympathische Hauptcharaktere hat und bei dem der ernste Hintergrund einfach, als das hingenommen wird was es ist und das ist auch gut so. Der Film reduziert sich nicht auf die Behinderung eines Menschen sondern konzentriert sich auf die Beziehung zweier Freunde.

04. The Hobbit - An unexpected Journey - Warum?

10 Jahre ist es mittlerweile her, dass der Zuschauer von den Ereiginissen in Mittelerde rund um einen kleinen Hobbit miterleben durfte. Dieses Prequel schafft es nicht nur einen direkt in diese Welt zurückzugeleiten, sondern stellt dem Zuschauer einen Bilbo Baggins vor, der besser nicht besetzt hätte werden können und in meinen Augen ein größerer Held, als Frodo ist. Ein Wiedersehen mit alten bekannten ist auch mit drin: Allen voran Gandalf - Ian McKellen bestimmt erneut jede Szene in der er zusehen ist. Zwar ist ''The Hobbit'' nicht so episch wie die Lotr Trilogie, aber ein interessantes und gut geglücktes Abenteuer ist er alle Male und ich kann es kaum erwarten die Fortsetzungen zu sehen.

03. The Avengers - Warum?

Marvels Masterplan, Das Ziel von 5 Vorgängerfilmen... Eine große Verantwortung. Ist das Ziel geglückt? DEFINITIV!!! Und das liegt einzig und allein an Joss Whedon, der einfach ein Händchen dafür hat viele Charaktere zu versammeln und echt alle relevant zu machen. Brillierert tut in diesem Film nicht nur Robert Downey Jr., der Tony Stark erneut großartig zynisch und großkotzig mimt, sondern auch die Neubesetzung für den Hulk, Mark Rufallo macht eine gute Figur. Scenestealer ist für mich jedoch ganz klar Tom Hiddleston als Loki. Lange musste man darauf warten in einem Marvelfilm einen solch charismatischen Schurken bewundern zu dürfen.

02. Django Unchained - Warum?

Ich habe es bereits prophezeit... Ich schreibe meine Top 10 Liste erst nachdem ich den neuen Tarantino gesehen habe und wie ihr seht, war es das auch einfach mal wert. Ich war ein wenig skeptisch, als ich von der Handlung hörte und befürchtete, dass es sich um ein Inglorious Basterds mit Sklaven handeln würde. Doch ich lag glücklicherweise falsch. Django Unchained ist ein Spaghetti Western mit Tarantino Charakteren, der gleichzeitig das düsterste Kapitel der amerikanischen Geschichte beleuchtet. Christoph Walz briliiert erneut und so ist Dr King Schulz ein meiner Meinung nach noch genialerer Charaktert als Hans Landa. Samuel L. Jackson gibt seine beste Performance seit Pulp Fiction ab und Leonardo DiCaprio spielt den Schurken des Jahres. Dialoge, Szenenbilder und Soundtrack könnten nicht besser sein. Ich sage ''Danke, Mr. Tarantino!!!''

01. The Dark Knight Rises -Warum?

Christopher Nolan's Batman -Trilogie ist meiner Meinung nach am besten mit seinen Regeln aus The Prestige zu vergleichen... Three acts of a Magic trick. Batman Begins war ''The pledge''. The Dark Knight ''then turn'' und The Dark Knight Rises ''The Prestige''. Es tut gut zu sehen, wie alle neuen Charaktere hervorragend in die komplexe Story hineinpassen. Bane ist ein perfekter Gegner für den letzten Akt. Anne Hathaway ist die beste Catwoman aller Zeiten und Christian Bale zeigt uns einen verletzlichen gebrochenen Bruce Wayne, der dafür kämpfen muss wieder Batman zu werden um den wahren Weg des Helden zu vollenden. Großartige Schauspieler, wahnsinnige Stunts, gut geschriebene Charaktere und Chemie zwischen Schauspielern, so wie ein  epischer, emotionaler und komplexer Plot, der von einem hypnotisierenden Soundtrack untermahlt werden, machen diesen Film zu meiner Nummer 1.

26.1.13 17:55

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen