The Lord of the Rings ''The Two Towers''

Immernoch in Mittelerde... Immernoch auf dem Weg den einen Ring zu zerstören, trotz zerbrochener Gefährtenschaft...

''The Two Towers'' ist der zweite Teil der Fantasy - Saga ''Lord of the Rings'' aus dem Jahre 2002. Regie führte erneut Peter Jackson. Für das Drehbuch sind er, Fran Walsh, Philippa Boyens, und Stephen Sinclair verantwortlich. Zum Ensemble Cast gehören erneut Elijah Wood, Sir Ian McKellen, Sean Astin, Viggo Mortensen, Billy Boyd, Dominic Monaghan,Orlando Bloom,Liv Tyler, Hugo Weaving, John Rhys-Davies und Christopher Lee. Zum cast gesellen sich diesmal Bernard Hill als ''Theoden'', Miranda Otto als Eowyn,Karl Urban als Eomer und David Wenham als Faramir dazu.

Zum Inhalt:

Nach den verheerenden Ereignissen und der Zerschlagung der Gefährtenschaft finden sich die Helden der Geschichte getrennt mit verschiedenen Komplikationen konfrontiert. Während Merry und Pippin von einer Horde Uruk - Hais entführt wurden, suchen sie Schutz bei uralten Bewohnern des Waldes. Aragorn, Legolas und Gimli nehmen die Verfolgung der Uruk Hai auf, um ihren Freunden zur Hilfe zu kommen. Dabei stoßen sie nicht nur auf einen alten Bekannten, sondern finden sich sehr schnell als Widerstandskämpfer für das Königreich Rohan wieder, welches von Sarumans Armee bedroht wird, der mittlerweile ein kriegerisches Bündnis mit Sauron eingegangen ist. Während sich Rohan für die schicksalhafte Schlacht gegen dieses Bündnis der Zweit Türme vorbereitet, liegt das Schicksal Mittelerdes jedoch in ganz anderen Händen. Frodo, der immernoch mit Sam auf dem Weg ist, den Ring Saurons zu zerstören, wird immer schwächer im Angesicht der Macht des Rings. Hinzu kommt ein weiterer Begleiter auf dieser Reise, der diese deutlich erschwert: Gollum, ein Opfer und ehemaliger Träger des Rings, den dieser verückt und in mehrere Persönlichkeiten aufgeteilt hat...

Zur Kritik: ''The Two Towers'', knüpft nahtlos an die Ereignisse des Vorgängers an und spinnt gleichzeitig mehrere neue komplexe Handlungsstränge und macht in Sachen Erzählung einfach alles richtig. Die bereits eingeführten Charaktere bekommen mehr Tiefgang, bessere Dialoge und fast jeder einzelne Charakter bekommt einen Shining Moment. Monumentale epische Schlachtszenen machen den Film zu einem Meisterwerk, aber der absolute Star des Films ist Andy Serkis als Gollum. Selten gab es einen CGI Charakter, der einen so fasziniert hat, wie dieser. Er ist das Musterbeispiel für einen angeknacksten Charakter und der Film illustriert das hervorragend.

Alles in allem gebe ich ''The Two Towers'' ein ''A'', denn er ist episch ohne Ende, gut geschrieben, hat wahnsinnige Szenerien, Tiefgang und lässt trotz der langen Laufzeit von fast 4 Stunden eine Langeweile aufkommen.

8.12.12 12:57

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen