Die Top 10 der besten Filmschurken aller Zeiten.

Ok, heute gibt es mal was anderes hier. Ich habe mir das lang durch den Kopf gehen lassen und deshalb gibt es hier mal mein persönliches Ranking der besten Filmschurken aller Zeiten. Ich würde mal sagen wir legen gleich los.

10. John Kramer aka Jigsaw(gespielt von Tobin Bell in ''Saw 1 -7''):  Was macht ihn so besonders?

Jigsaw ist kein Bösewicht im traditionellen Sinne, denn er sieht sich selbst als Heiler und Helfer an. Gerade das macht ihn so interessant. Er ist ein komplett traumatisiertes Wesen, der anderen auf seine kranke Art und Weise helfen will und das perverse dabei ist; wenn seine Probanden ihre ''Tests'' bestehen fühlen sie sich sogar geheilt. Nicht Rache, Mordlust oder Perversion treiben diesen Schurken an zu tun was er tut, sondern der Überlebenstrieb. Gerade das lässt einen fast mit ihm sympathisieren.

9. Der Terminator(gespielt von Arnold Schwarzenegger in ''Terminator''): Was macht ihn so besonders?

Eine Killermaschine mit einer Mission: Die Eliminierung Sarah Connors. Kein Killer bleibt so kalt, klinisch und kalkuliert wie eine Maschine und genau über so eine spreche ich hier. Alles was sich ihm in den Weg stellt wird schlicht weg ''terminiert''. Es gibt für den Terminator selbst keine emotionalen Beweggründe. Es handelt sich um einen Auftrag, der ausgeführt werden muss. Und niemand, der diesen Film gesehen hat, als er noch einigermassen aktuell war, kann behaupten nicht ein wenig Schiss vor ihm gehabt zu haben und gebetet zu haben nicht selbst der Auftrag zu seien.

8. Bane(gepsielt von Tom Hardy in ''The Dark Knight Rises''): Was macht ihn so besonders?

Bane ist nicht nur der letzte Gegner des Protagonisten einer meiner liebsten Filmtrilogien; er ist schlicht und ergreifend auch einer der härtesten Gegner die man sich vorstellen kann. Er ist ein Terrorist und Stratege, gleichzeitig körperlich und technisch heftig genug um mal eben Batman alt aussehen zu lassen. Während andere Leute probierten Batman zu quälen oder Gotham einzunehmen, macht Bane dies in der ersten Hälfte seines Filmes.Desweiteren scheint er einfach immer schon da zu seien. Er rennt nicht hinter seinen Opfern her, sondern läuft langsam und bedrohlich auf sie zu. Im Kampf hingegen ist er agil wie ein Raubtier. Die Maske, der hühnenhafte Körper und die Stimme, die eine Mischung aus Optimus Prime und Sean Connery ist vereinen Badass Filmmonster mit intelektuellem Terroristen. Dafür gibts erst mal Probs. Vorab, später kommt noch ein Schurke, der von Liam Neeson entdeckt wurde und den man ebenfalls schwer durch eine Maske atmen hören kann.

7. Agent Smith(gespielt von Hugo Weaving in ''Matrix'' ''Matrix Reloaded'' und ''Matrix Revolution'': Was macht ihn so besonders?

Als Sicherheitsprogram der Matrix, überwacht, verhört und verfolgt Smith jegliche Rebellen innerhalb dieser falschen Wirklichkeit. Was ihn jedoch von den anderen Agenten unterscheidet, ist seine Obsession das menschliche Verhalten zu verstehen, Neo(''Mr. Anderson) leiden zu lassen und sich später von seiner Tätigkeit als Agent in ein virusartiges Wesen verwandelt, das sich selbst bis ins unermässliche vermehrt. Das interessante hierbei, ist die Tatsache, dass er im ersten Teil der Saga den Menschen mit eben so einem Virus vergleicht. Und seien wir mal ehrlich;neben seinen Martial Arts - Techniken, die beeindruckend sind kann ebenfalls niemand so gemeine Sachen sagen wie Smith und dabei so bedacht auf sein Vokabular achten.

6. Vincent (gespielt von Tom Cruise in ''Collateral''): Was macht ihn so besonders?

Ein Auftragskiller, mit einem Gefühl für Jazzmusik, philosophischen Gedankengängen und Interesse an der Karriere seiner Geissel. Kaum ein Auftragskiller führt seine Arbeit derartig professionell aus und seien wir mal ehrlich, welcher Hitman besucht die Mutter seiner Geissel im Krankenhaus und kauft dieser noch Blumen?

5. Hans Landa( gespielt von Christoph Waltz in ''Inglorious Basterds''): Was macht ihn so besonders?

Als ''Judenjäger'' bereitet es dem SS - Mann eine grenzenlose Freude seine Opfer von seinem Intellekt, seiner linguistischen Brillanz und seinen Fähigkeiten als Detektiv zu überzeugen. Er ist nicht wie die meisten uniformierten Schurken nur ein Mitläufer. Nein ganz im Gegenteil er ist sein eigener Herr und bereit alles und jeden zu verraten um selbst besser da zu stehen. Er ist ein Gegner, den man nicht täuschen kann und von dem es kein Entkommen gibt.

4. Darth Vader(gespielt von David Prowse/gesprochen von James Earl Jones in ''Star Wars'' ''Empire strikes back'' und ''Return of the Jedi''): Was macht ihn so besonders?

Als rechte Hand des Imperators, ist Darth Vader nicht nur eine Autorität, sondern auch eingeführt in den Umgang mit dem Lichtschwert und der dunklen Seite der Macht. Ausserdem ist er ein Kriegsstratege, ein bemerkenswerter Pilot und nebenbei auch noch der Vater des Helden, den er in ''The empire strikes back'' einfach nur psychisch zerstören möchte und ihm sogar eine Hand abschlägt. Seine schwarze Rüstung, der Helm und das schwere Atmen verleihen ihm eine furchterregende Note, die die Filmgeschichte für immer geprägt hat.

3. Hannibal Lecter(gespielt von Anthony Hopkins in ''Das Schweigen der Lämmer'', ''Hannibal'' und ''Roter Drache''): Was macht ihn so besonders?

Die Tatsache, dass Lecter nicht nur ein saubrutaler Menschenfresser, sondern gleichzeitig auch gelehrter Psychater ist, macht ihn zum einen äußerst interessant, zum anderen zu einem lebendig gewordenen Albtraum. Sein Wissen über geisteskranke Perverse, seine feinen Manieren und seine Kultiviertheit stehen im starken Kontrast zu seinen bestialischen Morden und kannibalistischen Gelüsten. Er ist in der Lage, den noch so tief sitzensten Komplex seines Gegenübers ausfindig zu machen und ist damit auch zur psychischen Folter fähig. In seinem Filmdebut hatte er gerade mal 20 min Screentime und wurde trotzdem sofort zu einer Filmikone des Bösen. Probs dafür.

2. Der Joker(gespielt von Heath Ledger in ''The Dark Knight''): Was macht ihn so besonders?

Der Joker ist das Ergebnis von Batmans Kriegserklärung dem organisierten Verbrechen gegenüber. Er ist sein negativ, sein nemesis. Gerade das macht ihn so wahnsinnig interessant. Der Joker kennt keine Regeln. Er ist ein Anarchist, der alles und jeden metzelt. Warum? Weil er es kann. Im Bezug auf Batman wird der Charakter aber noch 10 mal interessanter. Denn während Batman seinen anderen Gegnern einfach ein Paar auf die Mütze gibt, macht dies dem Joker nichts aus(obwohl er Batman physisch unterlegen ist). Sein Ziel ist es zu belegen, dass jeder korumpierbar ist. Somit hätte er selbst den letzten Lacher, wenn Batman ihn tötet, da er damit seine eine Regel brechen würde. Letztendlich gelingt es ihm den idealistischsten Staatsanwalt den Gotham je gesehen hat zu einem Psychopathen zu machen und t Bruce Wayne in tiefere Depressionen zu treiben, als der Mord an seinen Eltern es tat.

1. Keyser Soze (gespielt von Kevin Spacey in ''The usual suspects''): Was macht ihn so besonders?

Es gibt keinen eindrucksvolleren Bösewicht, als den von dem du kaum etwas weißt. Wir lernen einen Charakter namens Verbal Kent kennen, der anscheinend ein Krüppel ist. Er hat panische Angst vor Soze und erzählt Geschichten von ihm, die Soze als den Teufel persönlich und den, den die Gangster fürchten bezeichnen. Wieviel von seiner grauenhaften und dubiosen Vergangenheit war ist, bleibt uns überlassen zu interpretieren. Das einzige was wir herrausfinden ist das Kent Soze selbst ist und nur vorgab körperlich behindert zu seien. Diese Ungewissheit macht Soze zu dem meist gefürchtetsten Schurken aller Zeiten. Und um es in seinen eigenen Worten zum Abschluss zu bringen. ''The greatest trick the devil ever pulled, was convincing the world he did not exist''.

22.11.12 00:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen