Southland Tales

Es gibt Filmemacher, bei denen man davon ausgehen kann, immer ein Meisterwerk zu bekommen und es gibt Richard Kelly. Der Regisseur und Drehbuchautor des Kultklassikers und Mindfuck ''Donnie Darko'' beweist hiermit auch in der Lage zu seien einen wahren Flop zu machen. Southland Tales ist ein Science - Fiction/Politik Satire Film aus dem Jahr 2006 bei dem Richard Kelly sowohl Regie führte, als auch für das Drehbuch verantwortlich ist.

Zum Inhalt: Der Film erzählt in 5 Episoden (a la Tarantino) die Geschichten des Promis Boxer Santaro(Dwayne Johnson), seiner Freundin Krysta Now(Sarah Michelle Gellar), seiner Ehefrau Madeline Frost Santaro(Mandy Moore), sowie dem an Amnesie leidenden Roland Taverner(Sean William Scott). Der Film spielt in einem alternativen Amerika, das nach Atombombenanschlägen zu einem perversen Überwachungsstaat geformt wurde und neomarxistische Gruppen sich bilden um zu rebellieren. Ein vernabter Irakkriegsveteran(Justin Timberlake) fungiert als Erzähler. Als sich mysteriöse Ereignisse überschlagen finden sich die Hauptcharaktere mit dem möglichen Ende der Welt konfrontiert, das durch schicksalhafte Ereignisse herbeigeführt werden könnte. Die Suche nach Antworten wirbelt jedoch immer wieder neue Fragen auf...

Kritik: Southland Tales ist ein sinnloser Film ohne Gleichen, der krankhaft probiert, jedes Genre einzugliedern und dabei fatal scheitert. Der Plot wirft viele Fragen auf(wie schon bei Donnie Darko),hat aber hierfür keine sinnvollen Antworten parat, sondern verheddert sich stattdessen in scheinphilosophischen Floskeln. Die Dialoge versuchen krampfhaft intelligent und teilweise lustig zu sein, versagen aber, da sie zum Teil substanzlos sind.  Die Laufzeit von 145 Minuten ist eine wahre Folter für den Zuschauer, der für seine Geduld nicht etwa belohnt wird, sondern mit einem Finale, dass schlicht und ergreifend geisteskrank ist konfrontiert wird. Nichts an diesem Film ergibt auch nur in irgendeiner Form Sinn und der Plot nervt einen dermassen, dass man den Wunsch hat, sich mit einem Hammer solange auf den Kopf zu hauen, dass man nicht mehr in der Lage ist dem Film seine Aufmerksamkeit schenken zu können. Der Film ist trotz tollem Cast ein reines Disaster und ist eine Zeitverschwendung hoch 10. Meiner Meinung ist Southland Tales, das Ergebnis eines Drogencocktails, gemixt mit geistigem Dünnpfiff und gehört zu den schlechtesten Filmen, die ich je sehen durfte. Ich gebe diesem Film ein ''F'' und rate euch ab, ihn euch anzuschauen.

Wie hat Euch diese Kritik gefallen? Und die heutige Frage, was ist der schlechteste Film, den Ihr je gesehen habt? 

26.8.12 22:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen